Über mich

Wer genau ist jetzt eigentlich dieser „Diskursbot(h)e“? Hier findet ihr mehr zu meiner Person, meiner Leidenschaft für konstruktives Diskutieren und auch Antworten auf die folgenden Fragen:

Warum sind Diskussionen wichtig? Wird hier eine Meinung aufgezwungen? Auf welcher Basis entstehen die Artikel?

Fragen diskutieren

Zu meiner Person

Was gibt es großartig über mich zu sagen? Mein Name ist Nico Bothe und ich studiere derzeit Lehramt für Geschichte und Ethik an der MLU Halle-Wittenberg, lebe aber in meiner wunderschönen Lutherstadt Wittenberg. Neben einigen Vereinstätigkeiten im sportlichen und kulturellen Bereich bin ich auch politisch aktiv. Trotz meines späteren Berufs als Lehrkraft bin ich allerdings keineswegs gewillt, hier irgendjemanden zu belehren. Ich wünsche mir eine schöne Diskussion, gegenseitigen Austausch und konstruktives Arbeiten an Lösungen für die aktuellen Probleme.

Nico Bothe an einem Dell Laptop

Die Freude am Diskutieren und Argumentieren ist mir wohl angeboren. Das stelle ich gern (manchmal auch auf Kosten der Nerven einiger Mitmenschen) unter Beweis, denn gerade in meinem Studiengang bieten sich hierfür unzählige Gelegenheiten. Damit aber nicht nur meine Kommilitoninnen und Kommilitonen sowie später hoffentlich meine Schülerinnen und Schüler etwas davon haben, möchte ich aktuelle gesellschaftliche wie auch wissenschaftliche Diskurse auch mit euch teilen.


Diskutieren – Grundpfeiler für Fortschritt

Warum sind gesellschaftliche Diskurse überhaupt wichtig? Wichtig ist eigentlich schon untertrieben. Sie sind sogar über alle Maßen notwendig, da wir sonst in Stillstand verfallen. Wenn Menschen keine neuen Ideen eingebracht hätten, gäbe es keinen gesellschaftlichen Wandel. Doch wie die Geschichte zeigt, gab es immer wieder neue Ideen. Mit neuen Ideen kam Veränderung, Revolution, Einigung, Spaltung, Frieden aber auch Krieg. Es wäre naiv, anzunehmen, dass unsere heutige Form der Demokratie das Endstadium der Entwicklung ist. Auch unser Staat, unsere Gesellschaft wie auch die gesamte Welt wird sich weiterhin verändern. Wir werden darüber diskutieren, wohin diese Entwicklung führt.

Diskutieren

Notwendig ist allerdings nicht nur, dass wir Diskussionen führen, sondern sie richtig führen. Das Ergebnis verheißt nicht immer Fortschritt, sondern kann auch Gefahr bedeuten. Ein Problem ist die zunehmende Emotionalisierung. Menschen lassen sich viel einfacher durch Gefühle wie Angst und Begeisterung anstatt von Fakten und stichhaltigen Argumenten überzeugen. Die Folge sind unsinnige Positionen und Behauptungen, die oft nichts mit der Wirklichkeit zu tun haben. Noch schwieriger ist es, solchen Menschen dann mit sachlichen Argumenten das Gegenteil zu beweisen, da sie nicht durch Argumente, sondern durch Gefühle zu ihrer Haltung gelangten.


Meine persönliche Meinung

Ich möchte meine Beiträge möglichst ausgewogen gestalten. Hierfür werde ich viele Statistiken, Daten und Verweise auf ausführlichere Untersuchungen verwenden, um dem gerecht zu werden und euch maximale Überprüfbarkeit sowie Einblicke in die unterschiedlichen Positionen zu bieten. Meine persönliche Meinung möchte ich daher so weit wie menschenmöglich in den Hintergrund rücken.

Fakten

Am Ende eines Beitrags wird sich jedoch immer ein Abschnitt des Fazits oder der entsprechenden Schlussfolgerung finden, in welchem meine eigene Position zum Thema sicherlich deutlich wird. Allerdings muss man dieser keineswegs zustimmen, noch ist sie unbedingt richtig. Innerhalb einer Diskussion sollte jeder das Recht haben, sich selbst eine begründete Meinung zu bilden. Wichtig bleibt für mich jedoch, dass man diese nachvollziehbar für andere darstellt und nicht ohne Weiteres in dem Raum wirft.